Pressemitteilungen


ÖPNV IM LÄNDLICHEN RAUM

 

Die Jungen Liberalen Schwäbisch Hall fordern den Landkreis Schwäbisch Hall auf die Attraktivität des ÖPNV im zu steigern. Notwendige Investitionen in die Infrastruktur wie die Digitalisierung sind notwendig, wie beispielsweise Freies WLAN in Bus und Bahn, bargeldlose Bezahlmöglichkeiten, Verbesserung der Taktung von Bus und BAHN, smarte Fahrplanauskünfte inkl. Verspätungsmitteilungen. Eine Modernisierung der bestehen Infrastruktur wie saubere Toiletten an Bahnhöfen, Sauberkeit in den Zügen der Deutsche Bahn sowie Warteräume die den Fahrgästen Schutz vor Witterung wie Schnee und Regen bieten können. Auch sind die Jungen Liberalen Schwäbisch Hall der Meinung, dass an Bushaltestellen ein Sitzplatzangebot für Fahrgäste angeboten werden muss. Für den Landkreis Schwäbisch Hall ist es weiterhin unabdingbar, dass das ein nachhaltiges ÖPNV-Angebot weiterhin bezahlbar bleibt.

Die Jungen Liberalen Schwäbisch Hall fordern den Fahrgastbeirat des Kreisverkehr Schwäbisch Hall GmbH auf eine bedarfsorientierte und flexibilisierte Ausrichtung des Angebots von Bus- und Bahnverbindungen zu planen. Insbesondere ist in den Abendstunden, u.a. durch eine Ausweitung der #RufBus-Angebote einzubringen. Ein wichtiges Anliegen stellt dabei die Modernisierung der einzelne Busse da, um die Umweltbelastung im Landkreis zu minimieren. Hierbei sollen verfügbare Bundesmittelangewendet werden.

Eine sinnvolle Ergänzung im Landkreis sehen wir durch Förderung und Ausbau alternativer Mobilitätskonzepte, wie das Carsharing. Ein 50/50-Taxi könnte junge Leute zwischen 16 und 23 Jahren zum halben Preis von der Disco, der Kneipe oder nach dem Kinobesuch sicher nach Hause bringen. Deswegen fordern wir den Kreistag auf, das Thema für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiver zu gestallten.

Schwäbisch Hall, 20.03.2018